Zwei Siege zu später Stunde

04.11.2019

Diese Woche hatte das Damen 2 definitiv Nachtschicht: Nachdem wir am Dienstag um 20.30 Uhr in Möhlin einen Vier-Sätzer gewinnen konnten, stand am Freitag um 21.00 Uhr das Cup-Spiel gegen den 3.Liga Classic Verein SV Lägern-Wettingen an. Wer nun denkt, dass sich das D2 an einem Freitag-Abend von einem Team einer tieferen Stärkeklasse sicherlich nicht ärgern lässt, liegt falsch.

Bekannt als nicht die fulminantesten Starter, machten wir unserem Ruf im ersten Satz bereits alle Ehre. Die Gegnerinnen konnten von Anfang an eine konstante Leistung abrufen und wir hinkten ihrem schnellen Tempo hinterher. Dieser verschlafene Start konnte leider, trotz guter Service unsererseits, nicht mehr aufgeholt werden. Wir mussten uns im ersten Satz mit 17:25 geschlagen geben.

Coach Julia sah sich gezwungen, im zweiten Satz zu reagieren und wechselte zwei neue Spielerinnen ein. Tatsächlich fanden wir dank neuen Ideen im Angriff immer mehr ins Spiel und es gelang, mit druckvollen Anspielen und guter Verteidigung, einen kleinen Vorsprung heraus zu holen. Das Spiel der Gegnerinnen: sehr hektisch. Dies bereitete uns Mühe und wir konnten uns nur schlecht und langsam daran gewöhnen. Trotzdem ging der zweite Satz mit 25:20 an uns.

Im dritten Satz klappet dann bereits einiges besser: Durch gute Verteidigungsarbeit und konsequentere Angriffe konnten wir den gegnerischen Soutien sowie die tiefe Hallendecke umspielen, und gewannen den Satz schlussendlich deutlich mit 25:12.

Im vierten Satz – mittlerweile ist es 22.06 Uhr – starteten beide Teams gut. Bald konnten wir uns einen kleinen Vorsprung herausholen und dies erlaubte Coach Julia, endlich mal einen Wechsel zu machen. Der sicher geglaubte Sieg stand kurz bevor. Nach dem Wechsel (in der Moneytime, welche eigentlich unsere Stärke ist) verfielen wir in einen kurzzeitigen Winterschlaf. Die Wettingerinnen bedankten sich bei uns mit dem Satzsieg und konnten diesmal die Moneytime mit 26:24 gewinnen.

Nun stand es 2:2 und die Partie ging in den fünften Satz. Um 22.21 Uhr starteten wir in den finalen Satz und setzten uns vor allem dank guten Service und druckvollem Spiel schlussendlich gekonnt 15:10 durch. Juhui.

Fazit: Da es ein Cup-Spiel ist, zählen zwar keine Punkte, aber wir werden es uns zum Ziel machen, unser Niveau auch gegen schwächer Klassierte Teams hoch zu halten und die Talfahrten in Grenzen zu halten. 

Spieltelegramm:

Ort, Halle: Zehntenhof, Wettingen

Schiedsrichter: R. Iten

Sätze: 25:17 / 20:25 / 12:25 / 26:24 / 10:15

zurück zur Newsübersicht