TVS Damen mit geglückter Kantonsderby-Revanche

TVS Damen mit geglückter Kantonsderby-Revanche
23.02.2015

Im zweitletzten Spiel der Saison musste das 1. Liga Damenteam vom TV Schönenwerd im Kantonsderby auswärts gegen Solothurn antreten. Das Hinspiel gewannen die Rot-Weissen klar mit 3:1 und die Niederämterinnen wollten unbedingt Revanche nehmen.

Von Sabrina Pfirter

 

Dementsprechend motiviert und konzentriert starteten die Gäste in die Partie. Vor allem die druckvollen Services setzten das Heimteam mächtig unter Druck. Während des gesamten ersten Satzes fanden sie kein Mittel, um das eigene Spiel aufzuziehen. Das 12:25 zeigte die Kräfteverhältnisse klar auf.

Auch im zweiten Durchgang spielten die Schönenwerderinnen stark. Die weiterhin druckvollen Services und das gute Sideout-Spiel führten zum deutlichen 19:25.

Was dann kam, war bezeichnend für diese «up-and-down Saison» der Niederämterinnen. Nach zwei souveränen Durchgängen kam der totale Einbruch, bei dem gar nichts funktionierte. Fehler reihten sich aneinander und die Solothurnerinnen nahmen die Geschenke dankend an. 25:11 lautete das klare Verdikt.

Coach Bühlmann versuchte sein Team in der Pause an seine Stärken zu erinnern und so wieder auf Kurs zu bringen. Die Damen des TVS kämpften sich mit viel Einsatz zurück ins Spiel und konnten sich so gleich zu Beginn des vierten Durchgangs einen Vorsprung erarbeiten. Diesen gaben sie dann auch nicht mehr her und gewannen schliesslich verdient mit 15:25.

Nächsten Samstag empfangen die Niederämterinnen um 16.00 Uhr in der Turnhalle Feld den Tabellenführer aus Münchenbuchsee zum letzten Heimspiel der Saison. Im Hinspiel mussten sich die Damen des TVS in einem packenden Spiel knapp im Tiebreak geschlagen geben. Diese Ausgangslage verspricht einen spannenden Saisonabschluss. 

Volley Solothurn – TV Schönenwerd 2:3

Baseltor, Solothurn. – 50 Zuschauer. – SR: Plattner / Stuber – Satzresultate: 12:25 (16‘), 19:25 (22‘), 25:11 (18‘), 15:25 (19‘).

Solothurn: Kloska, Rütsche, Stüdeli (Captain), Steffen, Seiler, Bobst, Allemann (Libera); Flück, Karaca, Koeninger, Lüthy. Coach: Baur

Schönenwerd: Sucic, Pfirter, Hackauf, Frame, Raaflaub, Jenny (Captain), Skrzypczak und Gentsch (Liberas); Baumann, Steiner. Coach: Bühlmann

Bemerkungen: Schönenwerd ohne Marjanovic (Arbeit) und Wehrli (krank)

zurück zur Newsübersicht