Sensation knapp verpasst

Sensation knapp verpasst
02.02.2017

Matchbericht von Sarah Bosshard

Am vergangenen Samstag, den 28. Januar 2017 reiste das erste Damenteam von Volley Schönenwerd nach Lugano.  Wenn das 1.Liga-Team des Tessiner Clubs auf Punkte angewiesen ist, um den Ligaerhalt zu sichern, werden bekanntlich die Juniorinnen des ersten Damenteams (diese Saison NLA) in der Rückrunde für die 1.Liga-Spiele eingesetzt. Da die NLA am letzten Samstag kein Spiel hatte, war es also keine Überraschung, als die Spielerinnen von Schöni sahen, dass das gegnerische Team fast komplett aus NLA Spielerinnen bestand. Die Niederämterinnen nahmen sich vor, das beste aus dieser Situation zu machen und starteten top motiviert in dieses Spiel.

Zur Überraschung aller Anwesenden, erarbeiteten sich die 1.Ligaspielerinnen gegen die NLA-Juniorinnen gleich zu Beginn des ersten Satzes  mit cleveren Angriffen einen Drei-Punkte-Vorsprung, welchen sie bis Mitte Satz dank guten Annahmen, starken Services und tollen Defense-Aktionen sogar auf sieben Punkte ausbauen konnten! Lugano konnte sich aber noch während des ersten Satzes von dem Schock erholen, reduzierte die Eigenfehlerquote und erhöhte den Druck, sodass das Heimteam bei 18:19 nur noch einen Punkt Rückstand hatte. Darauf folgte eine Glanzserie von vier Punkten des Gastteams zum 23:18 worauf Lugano mit einer noch stärkeren Punkte-Serie zum 24:23 antwortete und somit den ersten Satzball erkämpfte. Diesen konnte Schönenwerd allerdings abwehren und in Folge zwei eigene Satzbälle erkämpfen, von welchen sie den zweiten verwerteten und den ersten Satz mit 27:25 für sich entschieden.

 

Beflügelt durch diesen überraschenden Satzgewinn starteten die Schönenwerderinnen hervorragend in den zweiten Satz und lagen gleich am Anfang wieder vorne. Diesmal gelang es ihnen aber nicht lange, diesen Vorsprung zu halten. Lugano spielte deutlich stärker und konnte den Satz mit 25:19 für sich entscheiden.

 

Coach Jasmina Marjanovic gelang es in der Satzpause das Team aus Solothurn so zu motivieren, dass die Spielerinnen wieder mit mehr Power und Aggressivität in den dritten Satz zurückkehrten. Dieser war lange sehr ausgeglichen, beide Teams spielten hervorragendes Volleyball. Gegen Satzende konnten die Niederämterinnen den Druck sogar noch etwas erhöhen und gewannen diesen schliesslich mit 25:20.

 

Der vierte Satz verlief beinahe identisch zum zweiten. Wieder lagen die Gäste zu Beginn des Satzes vorne, doch Mitte Satz konnten die Tessinerinnen mit zwei starken Serviceserien den Spielstand zu ihren Gunsten drehen und gewannen den vierten Satz mit 25:21.

 

Dies hätte wohl kaum jemand erwartet, doch es sollte tatsächlich ein Tie-Break dieses Spiel entscheiden.

Leider war dieser letzte Satz nicht annähernd so spannend wie die Sätze davor. Die Leistung der Schönenwerderinnen brach völlig ein. Die guten Annahmen der ersten vier Sätze wollten einfach nicht mehr gelingen und so war ein guter Spielaufbau nicht mehr möglich. Der letzte Satz ging mit 15:5 somit deutlich an das Heimteam. Die Spielerinnen aus Schönenwerd können aber dennoch zufrieden sein mit diesem Resultat und sich über den Punktgewinn aus diesem Spiel freuen.

 

Nach dieser hervorragenden Leistung darf man gespannt sein, was am kommenden Wochenende passiert. Am Samstag spielt Schönenwerd auswärts gegen VB Neuenkirch und am Sonntag kommt der Tabellenzweite aus Riehen ins Niederamt. Schönenwerd steht mit nur vier Punkten Rückstand auf Rang drei und hat mit dem Basler-Team noch eine Rechnung offen.

 

Telegramm:

Ort / Halle: Lugano / Lambertenghi

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: M. Calcaterra  / S. Giampà

Sätze: 25:27 (31 Min.); 25:19 (21 Min.); 20:25 (23 Min.); 25:21 (23 Min.); 15:5 (12 Min.)

Volley Schönenwerd: M.Cupac (K), B.Starvaggi (L), N.Jenny, E.Braun, S.Bosshard, P.Widmer, S.Rügge, A.Kotsis, Coach: J.Marjanovic

Bemerkung: J.Kölle verletzt

Volley Lugano II: A.Majic (K), L.Zini (L.),  M.P.Cape (L), L.Torterolo, L.Bissig, N.Pulcini, M.Demarchi, C.Balestra, C.Ammirati, I.Fanelli, M.Brioli, C. Lamartina, Coach: A.Zisa, Assistant-Coach: G.Toma

zurück zur Newsübersicht