Sechs weitere Punkte innerhalb 24 Stunden?

Sechs weitere Punkte innerhalb 24 Stunden?
04.03.2015

Von Rahel Huber

Aufgrund einer Spielverschiebung musste das Damen 2 kurz nach den Sportferien gleich zwei Mal innert 24 Stunden in fremden Hallen antreten. Da unsere beiden Passeusen abwesend waren (Ferien; Verletzung) konnten wir Petra Kupferschmid dazu animieren, uns in den kommenden Spielen zu unterstützen.

In etwas veränderter Formation machten wir uns also am Mittwoch auf den Weg nach Möhlin. Das Spiel begann erst um 21 Uhr, was man uns leider anmerkte. Im Schlafmodus waren wir unseren Gegnerinnen unterlegen. Besonders in der Annahme wollte uns an diesem Abend gar nichts gelingen. Viele Abstimmungsprobleme und zu wenig Druck im Angriff machten uns das Leben auch nicht unbedingt leichter. Schlussendlich mussten wir uns 1: 3 geschlagen geben. Das Fazit nach diesem Match war klar: Morgen ist ein neuer Tag und schlechter kann es nicht werden ;-).

 

Der darauffolgende Tag begann leider auch nicht vielversprechend. Petra lag mit Grippe im Bett. Einmal mehr machten wir uns auf die Suche nach einer neuen Passeuse. Bea Fäs aus dem Damen 3 erklärte sich dazu bereit, mit nach Aarburg zu reisen. Herzlichen Dank an dieser Stelle.

Das Spiel in Aarburg war wiederum eine sehr zähe Angelegenheit. Keines der beiden Teams glänzte durch schöne Punkte. Im Gegensatz zum Vorrundenspiel, welches geprägt war durch viele tolle Spielzüge, wurde dieses Spiel leider nicht zum volleyballerischen Leckerbissen. Viele Eigenfehler beiderseits, einige Abstimmungsprobleme und vor allem unglaublich viele technische Fehler machten aus dieser Begegnung eine Angelegenheit, welche man möglichst schnell wieder vergessen möchte.

Positives gibt es trotzdem zu berichten: Wir hatten schlussendlich das bessere Ende als unser Gegner. Zwar nicht die volle Punktzahl, doch immerhin 2 Punkte durften wir mit nach Hause nehmen.

zurück zur Newsübersicht