Schwache Teamleistung

Schwache Teamleistung
30.10.2017

Vergangenen Samstag spielte die erste Damenmannschaft zuhause gegen Gordola. Das Spiel begann mit einer beachtlichen Verspätung, doch der Auftakt glückte den Schönenwerderinnen:

Mit einem Vier-Punkte-Vorsprung eröffneten sie das Spiel. Es gelang jedoch nicht, diesen zu verteidigen und auch das Time-out zum Satzende vermochte den Satz nicht mehr zu wenden. Gordola gewann diesen mit drei Punkten Vorsprung.

Der zweite Satz startete ähnlich. Auch diesmal erarbeitete sich die Heimmannschaft zu Beginn ein Polster, welches die Tessinerinnen mit viel Kampfwille und akustischer Unterstützung von aussen nach und nach zurückeroberten. Fehlende Kreativität und eine hohe Eigenfehlerquote in der Annahme waren ursächlich dafür. Ausgeglichen war dann die Schlussphase: Ein Kopf-an-Kopf-Rennen führte zum 24:24, resultierte dann aber mit im besseren Ende für die Gäste.

Im dritten Umgang waren es die Niederämterinnen, die 2:7 zurücklagen. Vom ersten Schock konnte man sich zwar erholen, allerdings fand man kein Rezept, die Tessinerinnen abzuhängen. Der letzte Funke Hoffnung erlosch, als Gordola zum Satzende davonzog und sich die Schönenwerderinnen mit einer unglücklichen 0:3 Niederlage geschlagen geben mussten. 

Die aus der Partie gezogenen Lehren können hoffentlich in der Doppelrunde nächstes Wochenende im Tessin und zuhause gegen Baden umgesetzt werden.

 

Telegramm:

Schiedsrichter: T. Chiorazzio, J. Birrer

Ort, Halle: Schönenwerd, Feld

Säzte: 22:25 (24’), 25:27 (27’), 21: 25 (23’)

Zuschauer: 25

Volley Schönenwerd: M. Cupac (K), N. Jenny, N. Likovic (L), A. Chirico (L), A. Kotsis, S. Rügge, E. Braun, J. Kölle, T. Nagy, L. Slaninkova, A. Schwörer, J. Marianovic (Coach)

Bemerkung: Schönenwerd ohne L. Grenacher aufgrund einer Verletzung und ohne L. Sirucek

zurück zur Newsübersicht