Neun Sätze innerhalb von 24 Stunden

Neun Sätze innerhalb von 24 Stunden
08.11.2014

Von Daria Skrzypczak

Am Samstag, 08. November galt es für das Damenteam der 1. Liga von Schönenwerd an das letzte Spiel gegen TV Grenchen (3:0 gewonnen) anzuknüpfen. Das Frauenteam unter Coach Daniel Bühlmann musste auf die Mitteangreiferin Svcic verzichten (Krankheit) und startete somit in leicht abgeänderter Startformation. Das Team liess sich davon nicht beirren und startete voll motiviert in das Game. Bis zum zweiten Time-Out (15:16) waren beide Teams leistungsmässig gleich auf und schenkten sich keinen Punkt. Die Erfahrenheit der Bernerinnen machte am Schluss des Satzes den Unterschied aus und sie entschieden mit 25:22 den Satz für sich. Nach einer motivierenden Ansprache des Coachs Bühlmann konnten die Spielerinnen von Schöni ihr Spiel stabilisieren und den zweiten Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

Das Team aus Bern verbesserte nun ihre Block-Defensearbeit und für die Niederämterinnen wurde es immer schwerer  Punkte zu erzielen. So musste sich das Team aus Schönenwerd mit 1:3 geschlagen geben.

 

TV Schönenwerd – VBC Bern 1:3

Erlimatt-Turnhalle, Däniken. – 60 Zuschauer. – SR: Meyer/ Wagner

Satzresultate: 22:25 (23‘), 25:18 (24‘), 16:25 (21‘), 19:25 (19‘).

TV Schönenwerd: Frame, Pfirter, Skrzypczak, Hackauf, Raaflaub, Jenny (Captain); Baumann, Svcic, Wehrli, Xhemajlaj. Coach: Bühlmann

VBC Bern: Tiede, Baumann, Kölle, Guerra-Schmocker, Kaufmann (Captain), Meyer-Suarez Abplanalp (Libero); Müller. Coach: Aras.

Bemerkungen: Schönenwerd ohne Marjanovic (verletzt)


 

Top motiviert 3 Punkte in Schmitten zu holen startete das Frauenteam von Schönenwerd knapp 24 Stunden später konstant und konzentriert in das zweite Spiel an diesem Wochenende. Dank sicheren Annahmen und viel Power im Angriff gingen die ersten 2 Sätze mit 25:14 und 25:18 klar an die Damen aus Schönenwerd. Im 3. Satz schlichen sich leider viele Eigenfehler seitens Schönenwerd ein, das Team aus Schmitten legte einige Gänge zu, weshalb der 3 Satz 20:25 zugunsten von Schmitten entschieden wurde. Im 4 Satz starteten die Schmitterinnen sehr überzeugt und konnten sich sogleich einen 7 Punkte Vorsprung sichern. Nach einem Timeout fand das Team von Coach Daniel Bühlmann zurück ins Spiel und konnte sich bis zum Spielstand von 24:24 zurück kämpfen. Der 4. Satz ging trotzdem ans gegnerische Team, das Comeback ins Spiel war jedoch für die Niederämterinnen trotzdem enorm wichtig um den 5. Satz und somit das Spiel für sich zu entscheiden.

 

VBC Schmitten – TV Schönenwerd 2:3

Turnhalle Gwatt, Schmitten. – 50 Zuschauer. – SR: Chardonnens / Rossier

Satzresultate: 14: 25 (525’) 18:25 (19‘), 25:20 (21‘), 26:24 (27‘), 11:15 (16’)

TV Schönenwerd: Frame, Pfirter, Hackauf, Raaflaub, Svcic, Jenny (Captain), Skrzypczak (Libero); Baumann; Coach: Bühlmann

VBC Schmitten:Binz, Fasel, Zürcher, Willa, Zurwerra, Engel (Captain), Willa (Libero); Coach: Hostetter.

Bemerkungen: Schönenwerd ohne Marjanovic (verletzt), Wehrli und Xhemajlaj (krank)

zurück zur Newsübersicht