Nachwuchs SM – 2. Runde (U23 / U15) - 2. April

Nachwuchs SM – 2. Runde (U23 / U15) - 2. April
27.03.2017

Am ersten April-Sonntag wird die zweite Runde der Nachwuchs-Schweizer Meisterschaft ausgetragen. Unter den letzten 8 Teams bei den U23 und U15-Knaben ist auch je ein Team von Volley Schönenwerd dabei. Das U23-Team fährt nach Amriswil und trifft dort auf Laufenburg, Servette und Emmen-Nord – das U15-Team hat nur eine kurze Reise vor sich, sie fahren nach Basel und treffen dort auf Winterthur, Servette und Laufenburg.

In den letzten vier Jahren führte der Sieg jeweils bei den U23-Knaben immer über Volley Schönenwerd – nach drei Titelgewinnen verlor Schöni das letztjährige Finale gegen Emmen-Nord. So ist nicht verwunderlich, dass das Ziel von Coach Marco Fölmli die direkte Qualifikation (als Gruppenerster) fürs Final Four ist. In Amriswil treffen sich die verbliebenen 8 Teams in zwei Vierer-Gruppen –  neben dem Gruppenersten qualifiziert sich jeweils der Gewinner des Kreuzvergleichs(zwischen 2t und 3t-Platziertem) noch für das Final-Four, welches Ende April in Neuchâtel stattfindet.

Zu den Gegnern meint Marco Fölmli : „Smash05 kennen wir von der Regionalquali her, Servette stützt sich vor allem auf einen Spieler ab und mit Emmen-Nord haben wir noch eine Rechnung vom letztjährigen Final offen.“ 

Das U15-Team von Stefan Kyburz und Alina Döbeli qualifizierte sich über den Kreuzvergleich für die Runde der letzten 8. Hier trifft Schöni auf zum Teil bestens bekannte Teams. Gegen Smash Winterthur ist noch eine Rechnung offen von der 1. Runde, wo die U15-Jungs in einem hartumkämpften Spiel knapp verloren  - auch gegen den Konkurrenten aus dem eigenen Verband waren die meisten Spiele in dieser Saison sehr eng und bis zum vergangenen Samstag gingen auch alle Spiele verloren, doch am AG-Medaillenturnier konnten die Fricktaler das erste Mal bezwungen werden. Ein gutes Omen ? Servette Star-Onex ist die grosse Unbekannte und hat scheinbar die gleichen Stärken wie Schöni. Was meint Coach Stefan Kyburz zu den Chancen ? „wenn das Team ihr bestmögliches Niveau spielt und insbesondere auch konzentriert bleibt über den ganzen Turniertag, ist die Qualifikation für das Final Four möglich – aber die Unterschiede sind klein und es werden Details entscheiden“

Die Teams freuen sich über lautstarke Unterstützung vor Ort - für Daheimgebliebene Fans besteht die Möglichkeit über einen Liveticker mitzufiebern.

Hopp Schöni !

zurück zur Newsübersicht