"Mitternachts"-Krimi in Seon

"Mitternachts"-Krimi in Seon
16.02.2016

Dramatischer hätte sich gestrige Spiel zu später Stunde in Seon nicht abspielen können; mit dem Rücken zur Wand und dem Wissen, dass jeder Punkt für den Ligaerhalt bitter nötig ist, startete das Damen 3 um 21 Uhr sehr nervös in die Partie. Das Gezeigte war zeitweise unterirdisch, so dass der erste Satz allerdeutlichst an die Gastgeberinnen ging. Auch im zweiten Durchgang konnte das Team von Coach Brander nur selten sein Können zeigen, sodass die Schönenwerderinnen sich bald mit einem 0:2 Satzrückstand konfrontiert sahen.

Auch der Start in den dritten Umgang wurde völlig verschlafen. Doch dann kämpfte sich das Drü auf eindrückliche Art und Weise ins Spiel zurück und konnte den Kopf dank einem 25:23 Satzsieg nochmals aus der Schlinge ziehen.

Auch im vierten Satz kämpften die Niederämterinnen vorbildlich weiter und holten sich dank einem spektakulären und glücklichen Verteidigungsball von Simona Hotz, den vierten Umgang mit 26:24 und damit den so wertvollen und überaus verdienten einen Punkt.

 

Nach dieser Aufholjagd wollte man zu später Stunde aber mehr; leider geriet man zu Beginn des Tie-Breaks wieder deutlich in Rückstand, doch nach dem Seitenwechsel drehte Schöni nochmals so richtig auf und konnte sich einen ersten Machtball erspielen. Leider aber reichten deren drei nicht und so musste die Partie deutlich nach 23 Uhr mit 16:18 ans Heimteam abgegeben werden. Der Frust war gross, doch schlussendlich hat man gegen den Zweitplatzierten nach einem 0:2 Satzrückstand noch einen Punkt geholt - dieser kann je nachdem für den Ligaerhalt überlebenswichtig sein.

zurück zur Newsübersicht