Matchbericht 01.02.15

Matchbericht 01.02.15
01.02.2015

Von Lea Baumann

In den ersten Satz am Samstag starteten die Schönenwerderinnen mit Heimvorteil konzentriert und motiviert gegen das junge oberdiessbacher Team. Ihre stärkste Waffe, der Service, wurde optimal eingesetzt. Wenn der Gegenangriff klappte, wurde mit einer konstanten Diffens und starken Angriffen dagegen gehalten. So ging der erste Satz verdient mit 25:23 an das Heimteam.

Im zweiten Satz erweckten die Schönenwerderinnen den Schein, dass sie sich ein bisschen auf dem Erfolg des ersten Satzes ausruhten. Die Motivation und der Siegeswille konnte während dem gesamten Satz nicht wirklich aufgebracht werden. Es wurden zu viele Eigenfehler produziert, besonders am Service. Somit viel auch die stärkste Waffe weg und es gelang den Schönenwerderinnen nicht mehr wirklich Druck auf den Gegner aufzubauen. Somit ging der zweite Satz ganz klar mit 16:25 an das gegnerische Team.

Durch dieses klare Resultat startete das Heimteam niedergeschlagen und ohne Siegeswillen in den dritten Satz. Ganz im Gegensatz zu den Oberdiessbachern: diese schöpften aus dem Sieg Motivation und Kampfgeist. Es gelang den Schönenwerderinnen einfach nicht, sich zurück ins Spiel zu kämpfen, geschweige denn, Druck auf den Gegner auszuüben. Dies auch aus dem Grund, dass es dem Team an Auswechselspielerinnen fehlte und sich somit trotz den Timeouts nicht aus dem Tief ziehen konnte. Mit 20:25 ging auch dieser Satz relativ klar an das Team aus Oberdiessbach.

Im vierten entscheidenden Satz sah es nicht besser aus. Es wurden noch immer viel zu viele Eigenfehler produziert. Es fehlte an einer stabilen Abnahme und variantenreichen Angriffen. Die Schönenwerderinnen zeigten eine Leistung, die nicht ihrem eigentlichen Niveau entsprach. Auch dieser Satz ging klar mit 20:25 an das Team aus Oberdiessbach und somit auch der Sieg.

zurück zur Newsübersicht