Knapp an Blamage vorbeigeschrammt

Knapp an Blamage vorbeigeschrammt
30.11.2014

Hatte das Damen 2 das Spiel gegen den Vorletzten Möhlin vor Monatsfrist aufgrund zahlreicher Absenzen 2:3 verloren, konnte das Team gegen das letztplatzierte Zelgli Aarau nahezu in Vollbestand auflaufen. Aufgrund dessen durfte man von einem 3 Punkte Zuwachs ausgehen.

Von Lobé

Nach dem famosen 3:0-Auftritt im Spitzenkampf gegen Kanti Baden und dem ersten Satz gegen Zelgli Aarau (25:10) deutete noch nichts auf den kommenden Totaleinbruch hin. Spätestens nach dem knappen 2. Satz (25:22) mussten jedoch bereits sämtliche Alarmglocken läuten. Zunehmend schlichen sich individuelle Fehler ein, welche auf „sich auf der sicheren Seite fühlen“ und damit verbunden auf Konzentrationsmängel zurück zu führen sind. Durch den Leistungs-Abbau der routinierten Leistungs-Achse wurden auch die jüngeren Spielerinnen verunsichert und aus den individuellen Fehlern resultierte eine Unsicherheit auf dem Feld, welche in einem Chaos in der taktischen Abstimmung gipfelte.

 

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Abwärts-Spirale nicht aufgehalten werden. Der Gegner konnte auf die Angriffs-Taktik der Schönenwerderinnen durch geschickte Anpassung der Verteidigung und einer beherzten Defense-Leistung dann auch die Sätze 3 und 4 verbuchen. Im Gegensatz zum Spiel gegen Aufsteiger Stein, welches über eine ähnliche Spielanlage verfügt wie der BSC Zelgli, hatten die Spielerinnen von Schöni in diesem Spiel nicht die nötige Geduld, die Ballwechsel geduldig anzunehmen und den Gegner mit jedem Ball mehr unter Druck zu setzen bis zum finalen Punktangriff. Diesbezüglich fehlte auch jede Flexibilität – das Verteidigen wurde dem Gegner zumal sehr einfach gemacht.

 

Coach Lauber resümierte nach dem Spiel: „Wir machten so viele Fehler, dass ich zuweilen einige Zeit brauchte um das Wesentliche für das Time-Out in meinem Kopf zu bündeln – aber dann war der Gegner bereits 4 – 6 Punkte weg. Wenn ich das Spiel schnell unterbrach, fehlten mir zuweilen schlicht die Worte. Ich dachte: das hast du ja alles schon gesagt. Am Schluss wusste ich gar nicht warum wir eigentlich gewonnen hatten…“

 

Fazit: nach der bisher famos verlaufenen Saison, darf sich das Team auch einen B-Tag einziehen. Wiedergutmachung ist bereits am 4.12. in Niederlenz wieder möglich. Dann heisst von neuem „Catch me, if you can“.

 

zurück zur Newsübersicht