In der Meisterschaft weiterhin auf Kurs, Der Cup-Fluch bleibt haften

In der Meisterschaft weiterhin auf Kurs, Der Cup-Fluch bleibt haften
06.03.2017

Am Samstag trifft unser H3 zu Hause auf Laufenburg-Kaisten. Das Team aus dem Fricktal befindet sich in der Tabelle aktuell auf Platz 6 und wusste in der Vergangenheit schon des öfteren gegen besser platzierte Teams zu punkten. Unsere Aufgabe wird von Coach Lier deutlich kommuniziert, Ziel heute ist unser Platz für die Aufstiegsspiele zu festigen und unser Spiel durchzuziehen.

Schöni startet verhalten in die Partie und geht gleich mit zwei Punkten in Rückstand. Es dauert ein Moment bis die Maschinerie in Gang kommt, dann aber finden die Platzherren ins Spiel und können Durchgang Nummer eins mit 25:22 gewinnen.

Im zweiten Satz zeigt sich ein ähnliches Bild. Schöni hat die Kontrolle über das Spiel, agiert solide aber ohne die letzte Konsequenz. So schleichen sich doch immer wieder unnötig Fehler ein, vor allem hat man Mühe vermeindlich einfache Bälle sauber zu spielen. Trotzdem holen wir uns den Satz mit fünf Zählern Vorsprung.

Für den dritten Durchgang nehmen wir uns vor wieder an unserer Präzision und unserem zwischenzeitlich verloren gegangenen Lachen zu arbeiten. Dies gelingt leider in der Anfangsphase nur selten, das Heimteam begeht zu viele Fehler und so wird auch dieser Durchgang punktemässig eng. Schlussendlich gelingt es uns die Laufenburger in Schach zu halten und gewinnen ohne zu glänzen in drei Sätzen.

 

Matchprotokoll 04.03.2017

Volley Schönenwerd vs. Volley Smash 05 2 Laufenburg-Kaisten

3:0 (25:22; 25:20; 25:22)

 

Schöni mit: Lier(C), Bartholdi, Brunschwiler, Erni, Wyss, Peterhans, Bucher

es fehlt: Endress(L)

 

Cup-Spiel

Der zweite Match an diesem Wochenende findet in Seon statt. Nachdem man vor vier Jahren den Cup-Final gegen den TV Lunkhofen verlor, wollen wir uns nun in diesem Jahr revanchieren. Dazu müssen beide Teams ihre Cup-Halbfinals heute gewinnen. Dieses Unternehmen wird leider bereits im ersten Halbfinal unterbunden. Der VBC Windisch steht nach einem 3:1 Sieg gegen den TV Lunkhofen als erster Finalteilnehmer fest.

Im zweiten Halbfinal stehen sich Volley Schönenwerd und der BTV Aarau gegenüber. Vor einer erneut eindrücklichen Kulisse dürfen die beiden Teams ein drittes Mal diese Saison aufeinandertreffen.

Das H3 startet wie am Tag zuvor auch zurückhaltend in die Partie. Der erste Punkt holen wir uns dank einer ersten Defense und anschliessend direktem Punkt durch Bartholdi. Damit sind dann auch schon alle Höhepunkte des ersten Satzes aufgezählt. Schöni schwächelt trotz guten Annahmen am Angriff. Im Vergleich zum Vortag sehen wir zwar wieder rote Trikots gegenüber, jedoch zeigen sie sich heute vor allem am Block deutlich verändert. Aarau gelingen einige direkte Blockpunkte, was ihnen den ersten Durchgang mit einem Vorsprung von fünf Punkten bescherte.

Im zweiten Satz startet Schöni wiederum mit Fehlern im Angriff. Erni kommt für Lier am Pass, aber am Geschehen ändert dies leider wenig. In der Annahme zuverlässig, zeigen wir uns am Netz ebenfalls zuverlässig mit zahlreichen Fehlern. So schickt man Aarau bereits früh in Führung und rennt nun einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher. Mitte Satz können wir  mit einem Servicewinner und einem Blockpunkt aufschliessen und gehen nun ein erstes Mal in diesem Satz in Führung (13:12). Kaum hat man sich in den Satz gebissen fallen wir unverständlicherweise wieder ins selbe Muster zurück. Fehler am Angriff da, Fehler am Service dort und keine Lust nicht direkt verwertete Punkte weiterzuspielen. Aarau nutzt dies aus und macht seinerseits wenig Fehler, so können sie auch den zweiten Durchgang mit 21:25 sich gutschreiben lassen.

Nach dem Seitenwechsel stellt Schöni um. Bartholdi wechselt und spielt nun als Mittelblock, Lier wechselt in die Annahme. Dies bewährt sich in der Anfangsphase des dritten Satzes. Allen vorneweg zeigt Lier wie man mit cleveren Bällen auch einen guten Doppelblock ausspielen kann und so bleibt der dritte Satz bis zum 12:12 offen. Bartholdi punktet mit zwei wuchtigen Bällen durch die Mitte und trifft dabei unglücklich Aaraus Passeur, welcher aber nach kurzer horizontaler Position weiterspielen kann. Ab dann häufen sich wieder die unnötigen Aussetzern im Angriff und auch am Service gelingt Schöni leider nur noch wenig. Das H3 verliert so auch den dritten Satz und scheidet im Aargauer Cup  nach schwacher Leistung im Halbfinal aus.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern und den Organisatoren für diesen coolen Event. Wir gratulieren dem BTV Aarau und wünschen für den Final alles Gute.

 

Matchprotokoll vom 5.3.2017, in Seon

Volley Schönenwerd vs. BTV Aarau

0:3 (20:25; 21:25; 14:25)

 

Schöni mit: Lier(C), Bartholdi, Brunschwiler, Wyss, Erni, Heimgartner(L), Bucher, Peterhans

Es fehlt: Endress(L)

 

Für uns stehen nun die Meisterschaft und die kommenden Aufstiegsspiele im Vordergrund. Nach 16 von 18 zu spielenden Partien befinden wir uns in einer komfortablen Lage. Schöni führt in der Tabelle 5 Punkte vor dem Zweitplatzierten VBC Windisch. Wir freuen uns nächsten Freitag auswärts auf eben diesen zu treffen, wo eine deutliche Leistungssteigerung erwartet wird. Zum Meisterschaftsabschluss am 18.3. spielen wir zu Hause gegen den STV Baden, wo wir versuchen werden möglichst viel Schwung mit in die Aufstiegsspiele mitnehmen zu können.

zurück zur Newsübersicht