Erfolgreiches Wochenende für das Herren 2

Erfolgreiches Wochenende für das Herren 2
06.11.2016

Zur Feuertaufe in der NLB kam der erst 15-jährige Passeur Tobias Moser, verbrannt hat er sich nicht, im Gegenteil.

 

Am Samstag empfing man den VC Smash Winterthur in der heimischen Feld - Halle. Da Irian Mika und Yves Roth das NLA Team unterstützen mussten, trat das Team mit ungewohnt wenigen Spielern an.
Der erste Satz war ein ständiges Hin und Her. In der Money Time hatten die Schöni Jungs die besseren Nerven und konnten den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnte man nahtlos an die gebotene Leistung anknüpfen. Bald führte das Heimteam wieder mit 5 Punkten und konnte den Vorsprung bis zum Satzende noch deutlich ausbauen. Mit dem klaren Verdikt von 25:15  ging auch Durchgang zwei an die Heimmannschaft. Satz drei war ein Ebenbild des ersten Satzes. Schöni 2 wollte das Spiel nun möglichst schnell beenden, die Winterthurer leisteten allerdings noch einmal grossen Wiederstand und auf Seiten der Niederämter schlichen sich gegen Ende Satzes nun häufig unnötige Fehler ein. Dadurch glaubten die Gegner wieder an ihre Chance. Die Schlussphase war geprägt durch umstrittene Entscheide auf beiden Seiten, Satzbälle für beide Temas und schlussendlich einem knappen 29 - 27 für Schönenwerd.

Sonntags reiste man zum Derby nach Olten. Gegen den Tabellenletzten waren weitere drei Punktegefordert und wurden ohne gross zu glänzen auch geholt. Die Pflicht wurde erfüllt, mehr aber auch nicht. Diesmal war wieder das komplette Kader mit von der Partie. Gleich zu Beginn konnte man einige Punkte davon ziehen und bereits nach 19 Minuten den Satz gewinnen. Im zweiten Durchgang starteten dieselben sechs Spieler wie schon in Satz eins. Die Vorgabe war klar, nicht nachlassen und konzentriert weiter spielen. Beim Spielstand von 13:8 nahm der Oltner Trainer sein erstes Time-Out. Der Vorsprung konnte aber bis zum Satzende gehalten werden und auch der 2. Satz ging mit 25:21 an Schönenwerd. Wie schon samstags zeigte man im letzten Durchgang ungewohnte Schwächen. Schöni konnte einen zwischenzeitlichen 4 Punkte - Rückstand jedoch wieder wettmachen und machte den Sack zu. Das Spielt endete nach etwas mehr als einer Stunde mit dem Resultat von 25:23.

Die sechs eingeplanten Punkte auf dem Weg in die Playoffs konnten dieses Wochenende ohne Satzverlust verbucht werden. Nächsten Samstag steht nun  das Spitzenspiel gegen Volley Smash Laufenburg Kaisten auf dem Programm: 12. November um 14.30 Uhr in der Erlimatt -  Halle in Däniken.

Volley Schönenwerd II - VC Smash Winterthur 3:0

Feld, Schönenwerd - 30 Zuschauer. - SR:Weber/Spöri

Satzresultate: 25:21 (20'); 25:15 (18'); 29:27 (27'). Total: 71 Minuten.

Volley Schönenwerd II: Brander M. (Captain), Kiener (Libero), Moser (Pass), Burri, Häfliger D., Köpfli, Ramer; Häfliger L., Vonburg; Coach: Fölmli.

VC Smash Winterthur: Schurter (Captain, Pass), Bänninger (Libero), Biffi, Mäder, Arndt, Ruosch, Schmid; Walser, Koch, Rhiner; Coach: Njock.

Bemerkungen: Volley Schönenwerd ohne Jucker (krank), Mika und Roth (beide NLA). Smash Winterthur ohne Lunardi, Castro, Schatzmann, Bölsterli (abwesend).

 

SV Olten - Volley Schönenwerd II 0:3

Giroud- Olma, Olten - 50 Zuschauer. - SR: Bastante/ Jungen

Satzresultate: 19:25 (23'); 21:25 (21'); 23:25 (25'). Total: 75 Minuten.

SV Olten: Geiser (Captain), Müller (Libero), Widmer (Pass), Joss, Spahr, Hagenbuch N., Maulat; Kumschick, Wüest; Coach: Richner.

Volley Schönenwerd II: Mika, Kiener (Libero), Moser (Pass), Burri, Köpfli, Roth, Ramer; Häfliger L., Brander M. (Captain), Vonburg, Häfliger D.; Coach: Fölmli.

 

Bemerkungen: Volley Schönenwerd ohne Jucker (krank). SV Olten ohne Steffen (verletzt) und Hagenbuch S. (abwesend).

 

 

zurück zur Newsübersicht