Enttäuschung in Baden

Enttäuschung in Baden
02.03.2015

Das Damen 3 hatte gegen das Vize-Tabellenschlusslicht Baden mehr Mühe als gedacht und verliert überraschend im Tie-Break. Die Enttäuschung über diese knappe Niederlage nach einer Spielzeit von 2h15 ist nicht zu bestreiten.

0 von 3 Passeusen anwesend und zwei angeschlagenen Mittelblockerinnen - Die Ausgangslage für das Damen 3 ohne die Mittespielerin Eliane Braun, die für das Juniorinnen-Team im Einsatz stand, und ohne eigentliche Passeuse war nicht rosig, dennoch machbar gegen den Underdog aus Baden. Dank der erfahrenen Bea Fäs konnte aber auch die Position der Spielmacherin besetzt werden und Schöni startete sogleich mit einem seriösen Satzgewinn in die Partie (25:17). Der Start in den zweiten Durchgang wollte den Niederämterinnen jedoch gar nicht gelingen, so dass Coach Michael Brander beim Stand von 1:7 seine erste Auszeit nahm. Mit der Zeit fand Schöni wieder zurück und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder ins Spiel hinein. Dennoch konnte der verpasste Start nicht mehr wett gemacht werden und der Umgang ging mit 23:25 an die Gegnerinnen. 

Das Gegenteil war anfangs des dritten Durchgangs der Fall: der TVS zog sogleich davon und setzte sich mit einem Polster von vier Punkten Vorsprung ab. Aber auch dieses wussten die Schönenwerderinnen in der Money-Time nicht zu verwerten und gaben den Satz wiederum an Baden ab (24:26). Im vierten Durchgang fand Schöni seine Spielstärke wieder und ermöglichte die letzte Chance zum Sieg im Tie-Break. Doch in diesem begannen die Nerven wieder zu flattern, was Baden auszunutzen wusste und mit zwei starken Angriffen das Spiel für sich entschied (13:15).

zurück zur Newsübersicht