Enttäuschender Sonntag

Enttäuschender Sonntag
07.12.2015

Eigentlich kann man das Spiel vom vergangenen Sonntag gar nicht in Worte fassen. Man hätte dabei sein müssen, um sich ein Bild machen zu können. Schöni lässt drei Punkte in Gordola liegen und somit auch die Chance auf den Anschluss auf die Plätze 1.-3.

Die Gäste starteten ungewöhnlich gut in die Partie. Von den inzwischen üblichen Startschwierigkeiten war nichts zu sehen. Mit Raaflaub am Service und super Stimmung, erspielte sich Schöni schnell einen fünf Punkte Vorsprung. Bis zur Mitte des Satzes konnte dieser auch gut gehalten werden. Die Tessinerinnen schalteten langsam einen Gang hoch und auf Schönenwerdner Seite liess die Konzentration etwas nach. So kam es, dass Gordola sich diesen ersten Satz mit 25:23 holen konnte.

Im zweiten Satz fand Schöni wieder zur alten Stärke zurück und konnte sich wieder ein sieben Punkte Polster erspielen, doch wie bereits im ersten Satz, schlichen sich plötzlich gegen Ende wieder Ungenauigkeiten ein. Das Heimteam nutze dies gekonnt aus und so wurde es zum Ende nochmals richtig spannend. Mit 24:26 konnte Schöni diesen Satz doch noch für sich entscheiden.

Den Start in den dritten Satz verschliefen die Gäste dann komplett. Coach Marjanovic wurde bereits früh zu einem Time Out gezwungen. Es galt sechs Punkte Rückstand aufzuholen. Doch anstatt endlich Punkte zu machen, wurde der Vorsprung der Tessinerinnen immer grösser. So ging dieser Satz mit 25:17 an Gordola.

Der vierte Satz war ganz ähnlich wie der dritte. Schöni hatte grosse Mühe in der Annahme und wenn die Annahme kam, konnte im Angriff einfach nicht genug Druck gemacht werden um den Punkt zu machen. Gordola gewann diesen vierten und letzten Satz mit 25:14.

Dieses Spiel war eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Das Resultat wäre ja noch das einte, aber das Spiel, die Stimmung in der Halle und einfach alles was noch so ringsum war, das andere. Aber Gordola muss noch die Reise nach Schönenwerd antreten und dann wird das Team zeigen, dass noch mehr in ihnen steckt.

Telegramm:

Schiedsrichter: B. Piazza / M. Besomi

Sätze: 25:23 (25‘) ; 24:26 (27‘) ; 25:17 (22‘) ; 25:14 (22‘)

Zuschauer: 45

 

Volley Schöni: N. Jenny, M. Marjanovic (K), J. Kölle, S. Raaflaub, E. Braun, A. Kotsis, B. Starvaggi (L), J. Marjanovic (C)

 

SAG Gordola: A. Ferrazo (K), N. Galfetti, R. Glaves, T. Hecimovic, G. Castelli, S. Gonzalez, J. Cervetti (L), M. Minenna, D. Vanoni, G. Brunella, E. Buonavita (C), S. Cattaneo (AC), A. Garate (P)

zurück zur Newsübersicht