Ein peinlicher Klassiker

Ein peinlicher Klassiker
21.12.2014

Das Damen 3 wurde erneut von einer mentalen Schwäche heimgesucht und verliert nach einer deutlichen 0:2 Führung die Partie gegen den Tabellennachbar Rupperswil. 

Von neun Spielen zogen sich fünf über fünf Sätze, wobei nur zwei gewonnen werden konnten. Und auch dieses Wochenende machte die Nervenschwäche dem Damen 3 Probleme. Nach zwei souverän gewonnenen Durchgängen gegen die Mannschaft aus Rupperswil brach die Schönenwerder Leistung komplett ein und nichts wollte mehr gelingen. Zudem reduzierte das gegnerische Team seine Eigenfehlerquote, was den Punkteunterschied im dritten Satzende ausmachte (17:25). Im vierten Umgang konnte das Damen 3 vor der Money Time zwar noch verkürzen (13:15), liess sich aber in der entscheidenden Phase wieder aus ihrem Spiel bringen und verlor den Satz somit mit 21:15.

Im letzten Umgang liessen die Schönenwerderinnen ihre Gegner von Anfang an dominieren. Durch zu viele Eigenfehler und schwachen Annahmen ging das Spiel verdient zu Gunsten der Mannschaft aus Rupperswil (8:15) zu Ende.

 

Von: Nathalie Künzli

zurück zur Newsübersicht