Ein Doppelwochenende mit starken Gegnern

Ein Doppelwochenende mit starken Gegnern
21.11.2018

Matchbericht von Anna Loosli & Jeanina Wirz:

Am Samstag führte der Weg des Damen 1 ins Baselland zum Tabellenleader VB Therwil.

Mit dem Wissen, dass sie es mit einem starken Gegner zu tun haben, startete das Team aufgestellt und motiviert in den ersten Satz, bereit für jeden Punkt zu kämpfen. Gleich zu Beginn zeigten die Gastgeberinnen ihr Können: Mit druckvollen Aufschlägen und einem stabilen Block erspielten sie sich gleich einige Punkte Vorsprung, worauf Schönenwerds Coach Patrick Steffen ein Timeout nahm. Nach der kurzen Auszeit waren jedoch auch die Gäste im Spiel angekommen und zeigten dem Publikum einige schöne Angriffs- und Blockpunkte. Leider reichte es nicht für den Satzsieg und so ging der erste Satz an die Baselbieterinnen.

 

Im zweiten Satz starteten die Niederämterinnen sehr fokussiert und konnten sich gleich ein Punktepolster anlegen. Mit gezielten Angriffen und einer tollen Blockleistung sicherte sich das Damen 1 den zweiten Satz, wodurch es 1:1 in Sätzen stand.

 

Im dritten Satz legten die Gastgeberinnen wieder einen Zacken zu. Mit einer guten Verteidigungsarbeit machten sie es den Schönenwerderinnen schwer zu punkten. Entsprechend ging der zweite Satz auf das Konto des VB Therwil. 

 

Mit einigen neuen Spielerinnen auf dem Feld startete das Team um Coach Steffen in den vierten Satz. Schnell konnte man auf 8:2 davonziehen. Mit einer starken Serviceserie des Gegners katapultierten sie sich wieder zurück auf die Siegesstrasse. Leider gelang es dem Damen 1 nicht mehr das Blatt zu wenden, wodurch Therwil den letzten Satz 25:16 gewann. 

 

Nur ungern lässt das Damen 1 drei Punkte in Therwil liegen, da wäre mehr drin gewesen! 

­­­­_________________________________________________________________________________

 

Sonntag, der 18.11.2018

Neuer Tag, neue Chance die gestrige Niederlage wieder gut zu machen. Motiviert ging es in den Thurgau zum momentan Tabellen zweiten, dem VBC Aadorf. Das Niederämterinnen wussten, dass sie es mit einem starken Gegner zu tun hatten in diesem Cupspiel.

Die Partie startete und bald wurde klar, dass die Thurgauerinnen aufs Ganze gingen. Mit scharfen Anspielen, stabilem Block und vor allem einem sehr schnellen Spiel unterlagen die Schönenwerderinnen dem Heimteam mit 10:25.

 

Unter Headcoach Daniel Rocamora kamen die Niederämterinnen mit einer fast komplett neuen Aufstellung aufs Feld. Das schien den Gegner ein wenig aus der Fassung zu bringen, denn nun war das Damen 1 im Punkterausch. So ging der zweite Satz an Schönenwerd.

 

Im dritten Satz drehte sich der Spiess wieder um und die Spielrinnen von Aadorf fanden wieder zurück ins Spiel. Nach einem spannenden Satz mit vielen Rallys, welche meistens zu Gunsten der Schönenwerderinnen ausgingen, musste der Satz aber an die Thurgauerinnen abgegeben werden.

 

Der vierte Satz war voller Service- und Blockpunkte bestimmt seitens von Schönenwerd. Nach stetigem hin und her der beiden Teams konnte man bei jedem Ballwechsel die Motivation und denn Biss des Damen 1 sehen. Man hat als Team füreinander gekämpft un auch von draussen wurde man lautstark unterstützt!

 

So kam es zu einem TieBreak. Bei dem Punktestand von 6:4 für Schönenwerd konnte man plötzlich merken, dass die Niederämterinnen keine Lösungen mehr finden konnten. Trotz dem Willen zum Sieg und dem enormen Kampfgeist musste sich das Damen 1 von Schönenwerd geschlagen geben.

 

 

Nächsten Sonntag steht das nächste Meisterschaftsspiel an gegen den VBC NUC und das Damen 1 ist ready um sich diesen Sieg zu holen und mit 3 Punkten im Gepäck nauch Hause zu fahren…Also bleibt nur noch zu sagen; Proud to be Schöni!

 

Spieltelegramm Samstag:

 

Schiedsrichter: N. Hefti / S. Cejka

Sätze: 25:18; 19:25; 25:19; 25:16

Ort / Halle: Therwil, 99er-Sporthalle

zurück zur Newsübersicht