Durchzogene Leistung

Durchzogene Leistung
07.02.2017

Matchbericht von Athina Kotsis

Trotz des herausragenden 3:1 Sieges vom vergangenen Sonntag gegen das zweitplatzierte Riehen, gelang es den Schönenwerderinnen nicht den Baslerinnen den Playoff Platz streitig zu machen, da das Spiel vom Samstag 3:2 verloren ging.

Am Samstag war das Team aus Schönenwerd zu Gast beim VB Neuenkirch. In der Halle angekommen, fühlten sich die Gäste von der ungewohnt kleinen Halle doch etwas eingeengt. Das könnte auch der Grund für den verhaltenen Start gewesen sein. Das Team um Coach Marco Fölmli geriet schnell in einen 2 Punkte Rückstand. Schöni gelang es nicht, sich an die Gegebenheiten anzupassen und somit vergrösserte sich der Rückstand gegen Ende noch etwas mehr. So ging der erste Satz mit 25:20 an die Luzernerinnen.

Der Start in den folgenden Satz war Schöni komplett misslungen. Es galt gleich zu Beginn einen 7 Punkte Rückstand wettzumachen. Die Gäste bewiesen echten Kampfgeist und konnten sich diesen Satz doch noch gutschreiben lassen. Beflügelt vom Ausgleich spielten die Schönenwerderinnen befreiter auf und konnten die Eigenfehlerquote stark reduzieren. So ging der dritte Satz klar an die Gäste.

Neuenkirch wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Ging es doch bei ihnen noch darum den direkten Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. Mit vielen guten Verteidigungsaktionen konnten sie einen 2 Punkte Rückstand im Verlaufe des Satzes in einen 2 Punkte Vorsprung umwandeln. Schöni gelang es nicht mehr den Spiess umzudrehen und so stand es am Ende 2:2 in Sätzen. Es musste also ein Entscheidungssatz her. Bis zum 10:10 war es äusserst ausgeglichen. Doch dann häuften sich die Eigenfehler auf Seitens Schöni wieder. Die Neuenkirchnerinnen liessen sich von ihren lautstarken Fans beflügeln und konnten so am Ende die Partie 3:2 für sich entscheiden.

 

Am Sonntag begrüsste dann Schöni den KTV Riehen in der Turnhalle Feld in Schönenwerd. Noch etwas enttäuscht von der gestrigen Niederlage und zurückblickend auf die schmerzliche Niederlage damals in Riehen, waren die Schönenwerderinnen noch motivierter vor heimischem Publikum das letzte Heimspiel der laufenden Saison zu bestreiten. Die Gäste wirkten sichtlich überrascht von ihrem Gegenüber. Schöni konnte mit einer guten Defense, starken Services und wuchtigen Angriffen auf allen Positionen punkten. Den 4 Punkte Vorsprung vom Anfang, konnte das Team um Coach Jasmina Marjanovic bis zum Satzende noch ausbauen. Der erste Durchgang ging klar mit 25:17 an Schöni.

Im zweiten Satz waren es die Baslerinnen, die gleich von Anfang an Druck machten. Beim zweiten Time Out war Schöni bereits mit 8:16 im Rückstand. Coach Marjanovic fand offensichtlich die richtigen Worte um ihr Team neu zu motivieren. Die Aufholjagt hatte begonnen. Das aggressive Spiel vom vorhergehenden Satz war wieder zurück. Und so sicherte sich Schöni diesen Satz doch noch mit 26:24.

Bis zum Stand von 11:10 für das Heimteam verlief der dritte Satz ausgeglichen, doch dann kassierte Schöni einige Punkte in Serie. Mit 7 Punkten hinkte das Heimteam den Gästen hinterher. Obwohl auch dieses Mal eine hervorragende Aufholjagt stattfand, musste Schöni diesen Satz mit 23:25 den Gästen überlassen.

Nachdem Schöni schon am Sieg geschnuppert hatte, wollten sie diesen auf keinen Fall mehr aus der Hand geben. Das Heimteam agierte wieder in allen Bereichen konzentrierter und erspielte sich so Punkt um Punkt zum Satz und Matchgewinn.

Am Samstag 11.02.2017 findet um 17.00 Uhr in der Sporthalle in Seengen gegen Dynamo SeeWy das letzte Meisterschaftsspiel statt. Schöni könnte zwar mit dem KTV Riehen noch punktegleich ziehen, jedoch mit einem Sieg weniger auf dem Konto. Daher ist der zweite Playoff Platz bereits jetzt nicht mehr realisierbar für diese Saison.

 

Telegramm:

Ort/Halle: Sempach / Sempach-Station

Schiedsrichter: E.Gander / T.Betschart

Zuschauer: 40

Sätze: 25:20 (19min); 21:25 (22min); 25:17 (19min); 25:23 (27min); 15:11 (13min)

 

Volley Schönenwerd: M.Cupac (K); B.Starvaggi (L); N.Jenny, P.Widme, E.Braun, S.Bosshard, A.Kotsis, St.Rügge, S.Catakovic, M.Fölmli (Coach)

 

VB Neuenkirch: F.Stirnimann (K), C.Camenzind (L), A.Troxler, S.Krummenader, Ch.Roos, S.Weingartner, Q.Dodaj, M.Bachmann, L.Affentranger, L.Bachmann, H.Bachmann (Coach)

 

Bemerkung: Schöni ohne J.Kölle (verletzt)

 

Telegramm:

Ort/Halle: Schönenwerd / Turnhalle Feld

Schiedsrichter: A.Belser / A.Cespedes

Zuschauer: 48

Sätze: 25:17 (18min); 26:24 (25min); 23:25 (27min); 25:18 (22min)

 

Volley Schönenwerd: M.Cupac (K); B.Starvaggi (L); N.Jenny, P.Widme, E.Braun, S.Bosshard, A.Kotsis, St.Rügge, S.Catakovic, J.Marjanovic (Coach)

 

KTV Riehen: M.Suja (K), S.Baschung (L), S.Eggs, C.Gysin, S.Suja, R.Maiocchi, S.Jauslin, O.Berner, N.Schläfli, L.Dietrich, A.Minder (Coach), S.Wirz (AC), I.Scarlino (P)

 

Bemerkung: Schöni ohne J.Kölle (verletzt)

 

zurück zur Newsübersicht