Drei sichere Punkte für Schönenwerd beim Aargauer-Derby

Drei sichere Punkte für Schönenwerd beim Aargauer-Derby
06.12.2016

Matchbericht von Burcin Starvaggi

Nach der Niederlage in Riehen besiegt das Damen 1 aus Schönenwerd beim Aargauer-Derby Dynamo SeeWy 3:0 und sichert sich mit 20 Punkten den dritten Platz am Ende der Vorrunde.

Schönenwerd startete voller Motivation und Tatendrang in das Aargauer-Derby am vergangenen Samstag in der Erlimatthalle. Noch eine Rechnung hatten die Niederämterinnen aus der vergangenen Saison mit den Seetalerinnen offen, natürlich auf sportlicher Ebene. Obwohl die ersten Damen den Startsatz mit der Annahme begonnen haben, wurde das Spiel sofort gekehrt und Schönenwerd übernahm die Kontrolle. Mit sicheren Services und gut platzierten Angriffspunkten wurde SeeWy beim Spielstand von 6:1 dazu gezwungen, das erste Time-Out zu nehmen. Dieser Break zeigte nur kurzweilig seine Wirkung und die Niederämterinnen punkteten gnadenlos. Sichere Annahmen, gut verteilte Pässe und abschliessend gepfefferte Angriffsbälle brachten beim 16:07 die zweite Pause. Danach hatte Pepe zwar eine gute Serviceserie hingelegt, wobei Schönenwerd für einen kleinen Moment aus dem Ruder kam. Unsichere Gratisbälle, fehlende Absprachen auf dem Feld und unverständliche Missverständnisse. Jedoch waren sich die Damen 1 so siegessicher, dass sie sich den Satz 25:15 gesavet hatten.

Schönenwerd noch motivierter, die Seetalerinnen sichtlich zurückhaltend, starteten die beiden Aargauer-Teams in den zweiten Satz. Lange ging es nicht und Schönenwerd zeigte ganz klar, wer in diesem Spiel das Ruder in der Hand hielt. Beim Spielstand von 11:6 setzten die Niederämterinnen ein Ausrufezeichen, SeeWy suchte nach Lösungen, ohne Erfolg. Beim zweiten Time-Out mit Punktestand 11:18 war bei Dynamo die Puste raus. Mit einer hervorragenden Serviceserie von Catakovic (10 Services) ging auch der zweite Satz 25:11  an Schöni.

Chancenlos – so könnte man den dritten Satz auch betiteln. Die regelrecht überfahrene Mannschaft aus dem Seetal war ideen- und ratlos. Erste Verschnaufpause bei 7:1, zweite fünf Punkte später bei 12:1, doch nichts mehr brachte was. Danach kam noch eine überragende Serviceleistung von Kotsis (13 Services!), was die Annahme von Seon total aus dem Konzept gebracht hatte, dazu. Rügge und Bosshard wurde beim Spielstand von 17:1 eingewechselt und der Druck konnte nach wie vor aufrechterhalten bleiben. Abgesehen von 2-3 Kommunikationsdefiziten setzte das Damen 1 nach 18min. diesem Kummer ein Ende – so ging auch der letzte Satz 25:8 an Schönenwerd.

Obwohl sich das Damen 1 aus Schönenwerd selbstverständlich über die drei Punkte gefreut hatte, war das Endresultat doch traurig. Zumal die Niederämterinnen ein stärkeres SeeWy erwartet hatten.

 

Ort/Halle:            Erlimatthalle, Däniken

Schiedsrichter: A. Leitner / S. Gehrlach

Resultat:            25:15 (20‘), 25:11 (18‘), 25:8 (18‘)

Zuschauer:        22

 

Mannschaften:

Volley Schönenwerd:

M. Cupac (C), B. Starvaggi (L), N. Jenny, S. Rügge, E. Braun, S. Catakovic, J. Kölle, S. Bosshard, A. Kotsis

Dynamo SeeWy:

A.Pepe (C), A. Meili, N. Mika, S. Zobrist, T. Häfeli, L. Baumann, C. Walti, S. Bürgler (L)

zurück zur Newsübersicht