DAS BLAUE WUNDER VON SCHÖNENWERD

DAS BLAUE WUNDER VON SCHÖNENWERD
22.12.2016

Matchbericht vom 10.12. und 18.12.2016

Doppelerfolg im Spitzenspiel

Nach einem zufriedenstellenden Verlauf heisst es im zweitletzten Spiel der Hinrunde nochmals volle Konzentration. Das H3 lädt zu Hause den Tabellendritten aus Windisch zu dem Meisterschaft- und Cup-Viertelfinal-Kombinationsmatch. Durch diese  organisatorische Meisterleistung gewinnt das Spiel zusätzlich an Bedeutung, so dass sogar einige Zuschauer aus dem Tabellennachbar BTV Aarau sich Plätze in der vordersten Reihe sicherten.

Motiviert und sichtlich gut gelaunt schreitet man zur Tat. Der erste Satz gestaltet sich einseitig. Schönenwerd startet gut und zeigt keine Schwächen. Relativ schnell bringt man Satz Nummer 1 mit neun Zählern Vorsprung ins Trockene.

Satz zwei dann ein Spiegelbild zum ersten. Windisch hat definitiv ins Spiel gefunden und gewinnt diesen mit 19:25 diskussionslos.

Schöni weiss aber darauf zu antworten und holt sich den dritten Durchgang, bevor es zum verhängnisvollen vierten Satz kommt. In diesem gelingt es vorerst keinem Team so richtig davonzuziehen. Mitte Satz schafft es Windisch, mit drei Punkten in Führung zu gehen und halten diese bis zum Stand von 19:23. Schöni gibt nicht auf, kämpft und gewinnt mit guten Defense-Aktionen und starken Blocks Punkt für Punkt und kommt sogar beim Stand von 24:23 zu einem Matchball. Und genau hier passierts. Ein nasser Boden wird unserem Aussenangreifer mitten im Anlauf zum Verhängnis. Der Punkt geht an den Gegner und die holen sich 3 Punkte in Folge und das Ticket für ins alles entscheidende Tie-break.

Windisch legt gleich los und riskiert viel im Angriff. Sie werden dafür belohnt und führen beim Seitenwechsel mit 5:8. Schöni versucht den verpassten Vier-Satz-Sieg zu vergessen und kämpft sich mit vereinten Kräften zurück ins Spiel. Die Niederämter können nochmals zulegen und holen sich zu Hause ein wichtiger Sieg gegen einen starken Gegner. Damit verteidigt Schönenwerd die Spitzenposition in der Meisterschaft und holt sich zugleich die Direktqualifikation für den Cup-Halbfinal am 5.3.2017.

Matchprotokoll

Volley Schönenwerd vs. VBC Windisch 3:2 (25:16; 19:25; 25:22; 24:26; 15:12)

Schönenwerd mit: Lier, Erni, Endress, Bartholdi, Brunschwiler, Wyss, Peterhans, Ramer

Pflichtaufgabe erledigt

Im letzten Spiel der Hinrunde reist eine Mindestbesetzung des H3 auf Baden um gegen den Tabellenletzten anzutreten. Nach dem dramatischen Duell der Vorwoche will die heute sechs Mann starke Truppe gegen STV Baden keine Geschenke verteilen. Ziel sind zum einen drei Punkte holen und zum andern möglichst verletzungsfrei bleiben.

Schöni startet gut, mit starken Service erspielt man sich schnell eine komfortable Führung und bringt den ersten Satz ohne Diskussion nach Hause. Während Baden sich am Angriff auf Ihre Nummer 8 verlassen musste, profitiert Schöni von der Flexibilität der einzelnen Spieler. So spielt heute Endress auf der Aussenposition anstatt als Libero, dafür darf Bartholdi als Mittelblocker seine Erfahrung aus der Nati A ausspielen.

Der zweite Satz gestaltet sich aber unerwartet zäh. Mit dem halben Kopf beim Weihnachtsbier sinkt die Konzentration. Dem Leader unterlaufen ungewohnt viele unnötige Fehler. Vor allem der Service lässt zu wünschen übrig, auch in der Annahme bekundet man heute mehr Mühe als noch in der Woche zuvor. Baden muss nicht mehr fürs Spiel tun und holt sich den zweiten Durchgang.

Auch Satz Nummer drei ist alles andere als eine klare Angelegenheit. Schöni gelingt es aber besser sich auf den Gegner einzustellen. Wyss gelingen zwei wichtige Blocks gegen Badens Nummer 8, und Schöni gewinnt den dritten Satz mit 22:25.

Der vierte Satz ist dann schnell erzählt. Brunschwiler wills nochmals wissen und zeigt einmal mehr eine starke Service-Serie. Der Willen der Gegner scheint damit gebrochen, Schöni dominiert nun das Geschehen und holt die budgetierten drei Punkte aus Baden nach Hause.

Dank dem Auswärtserfolg bleiben wir in der aktuellen Saison ungeschlagen und grüssen zur Weihnachtspause vom ersten Tabellenrang.

Matchprotokoll

STV Baden vs. Volley Schönenwerd 1:3 (17:25; 25:21; 22:25; 12:25)

Schönenwerd mit: Erni, Wyss, Brunschwiler, Endress, Peterhans, Bartholdi

 

Für die Solothurner geht es nun in die verdienten Ferientage, bevor man im neuen Jahr gleich zu Beginn gegen den ersten Verfolger aus der Tabelle antreten darf.

Wir freuen uns auf eine zweite Hälfte mit packenden Duellen in der Meisterschaft ab dem 13.1.17 wie auch im Cup (Cup-Halbfinal am So 5.3.17).

Schöne Festtage, Alles gueti, One two, We are the hopp gogo proud to be...SCHÖNI!

zurück zur Newsübersicht