Damen 1 mit intensiver Startphase

Damen 1 mit intensiver Startphase
29.10.2014

Vergangene Woche hat die Saison 2014/2015 für das Damen 1 des TV Schönenwerd mit einem intensiven Programm begonnen. Das neuformierte Team unter der Leitung von Daniel Bühlmann und Nik Buser, hatte innerhalb von drei Tagen zwei Spiele zu bestreiten. Der Start kann mit einer Tiebreak-Niederlage, sowie einem 3:1 Sieg als gelungen gewertet werden.

Ärgerliche Niederlage zum Auftakt

Das Meisterschaftsspiel am letzten Donnerstagabend in Langenthal war für die Niederämterinnen der erste Prüfstein in der neuen Saison. Das aus verletzungsgründen dezimiert angetretene Damen 1 startete furios in die Partie. Gute Aufschläge sowie ein effizientes Angriffsspiel führten zu einem klaren 25:17 für den TVS. Auch im zweiten Satz spielten die Schönenwerderinnen über lange Phasen konstant und konnten den Satz bis zum 22:18 erfolgreich gestalten. Einige unnötige Fehler sowie aufkommende Unsicherheit in den eigenen Aktionen ermöglichten es Langenthal jedoch, den Satz knapp mit 27:25 für sich zu entscheiden. Auch im dritten Abschnitt agierten die Niederämterinnen nervös und unpräzise. Dies und eine sehr gute Blockarbeit seitens der Langenthalerinnen führten dazu, dass auch dieser Satz dem Gegner überlassen werden musste. Mit neuem Elan und zusätzlichem Kampfgeist fand das Damen 1 wieder zurück ins Spiel und konnte dank erfolgreicheren Angriffen, besseren Aufschlägen sowie grossem Einsatz einen Entscheidungssatz erzwingen. In diesem letzten Durchgang schwanden die Kräfte jedoch zusehends, so dass der Sieg Langenthal leider nicht mehr zu nehmen war.

Gelungene Heimpremiere

Top motiviert startete das Damen 1 des TVS bereits am Sonntag einen weiteren Versuch, den ersten Saisonsieg zu verzeichnen. Trotz verspätetem Spielbeginn und krankheits- sowie verletzungsbedingten Ausfällen begann das Team von Coach Daniel Bühlmann konzentriert und fokussiert in die Partie gegen Volley Franches-Montagnes. Vor allem Simone Raaflaub vermochte in der Startphase immer wieder mit tollen Angriffen zu punkten. Da auch das Servicespiel, sowie die Verteidigung gut funktioniert haben, ging der Satz mit 25:20 an das Heimteam. Auch im zweiten Durchgang spielten die Niederämterinnen weiter konzentriert und druckvoll. Franches-Montagnes konnte auch trotz einiger Spielerwechsel nicht dagegenhalten, weshalb sie auch diesen Satz verdient mit 25:19 an die Schönenwerderinnen abgeben mussten. Trotz Warnung vom Coach die Konzentration sowie die Aggressivität hochzuhalten, misslang der Start in den dritten Durchgang völlig. Annahmefehler sowie weniger druckvolle Angriffe ermöglichten es Franches-Montagnes ihr Spiel besser aufzuziehen und sich so einen grossen Vorsprung zu erarbeiten. Trotz einem kurzzeitigen Aufbäumen musste das Damen 1 den Satz dem Gegner überlassen. Franches-Montagens glaubte wieder an seine Chance und feierte im vierten Durchgang jeden Punkt frenetisch mit den mitgereisten Fans. Doch die Schönenwerderinnen gaben sich keine Blösse mehr. Lisa Hackauf verschaffte dem Team mit tollen Punkten einen beruhigenden Vorsprung, sodass das Spiel letztlich doch noch sicher mit 3:1 gewonnen werden konnte.

Tabellenspitze ruft

Bereits am nächsten Donnerstag spielt das Damen 1 das nächste Meisterschaftsspiel. In Grenchen versucht das Team weitere 3 Punkte einzufahren und so die Tabellenspitze zu übernehmen. Erfreulicherweise können die Schönenwerderinnen auch erstmals in dieser Saison auf die Dienste der wiedergenesenen Teamstütze Nadine Jenny zählen. Go Schöni!!!

zurück zur Newsübersicht