Beste Leistung in dieser Saison

Beste Leistung in dieser Saison
08.12.2014

Nach zwei Niederlagen in Serie stand am Samstag für das 1. Liga Team vom TV Schönenwerd die Partie gegen den Tabellenersten Münchenbuchsee an. Trotz verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen gelang den Niederämterinnen die beste Leistung dieser Saison. Das Spiel wurde am Ende leider knapp mit 3:2 verloren.

Von Sabrina Pfirter

Nervöser Start

Das mit nur acht Spielerinnen angereiste Damen 1 startete nervös und etwas gehemmt in die Partie. So wurde bereits nach den ersten Ballwechseln ersichtlich, dass mit Münchenbuchsee ein starker und motivierter Gegner am Werk war. Nach einem Rückstand zu Beginn des Satzes fanden die Niederämterinnen dann jedoch immer besser ins Spiel und konnten das Geschehen bis zum 21:21 ausgeglichen gestalten. Starke Angriffe der Aussenangreiferinnen von Münchenbuchsee führten schliesslich zum knappen 25:22 Erfolg für das Heimteam.

Auch im zweiten Durchgang gestaltete sich das Spielgeschehen ähnlich wie im ersten Satz. Münchenbuchsee führte immer einige Punkte, die Niederämterinnen zeigten sich jedoch hartnäckig und liessen sich nicht abschütteln. Die Schönenwerderinnen spürten, dass an diesem Abend gegen den Leader Punkte zu holen sind. Libera Nadine Jenny entlastete mit ihrem perfekten Stellungsspiel die Angreiferinnen und ermöglichte mit tollen Verteidigungen ein variantenreiches Angriffsspiel. So konnten am Ende des zweiten Durchganges nochmals zusätzliche Kräfte mobilisiert und der Satz dank schönen Punkten über die Aussenpositionen mit 25:21 gewonnen werden.

Das Spiel entwickelte sich zu einem Krimi. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und erspielten sich mit cleveren Finten, harten Smashes und guten Aufschlägen Punkte. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum 23:23. Nach zwei abgewehrten Satzbällen, mussten sich die Schönenwerderinnen auch im dritten Durchgang knapp mit 26:24 geschlagen geben.

Von dieser unglücklichen Satzniederlage angestachelt, zeigten die Niederämterinnen im vierten Durchgang ihr ganzes Können. Der Leader hatte in dieser Phase des Spiels grosse Mühe. Starke Aufschläge, variantenreiches Spiel, clevere und harte Angriffe, starke Verteidigungen und gute Blocks seitens der TVS-Spielerinnen liessen Münchenbuchsee verzweifeln. Das Resultat von 25:15 verdeutlicht das Geschehen.

Das Tie-Break musste entscheiden

So stand es nach 4 Sätzen 2:2 und das Tie-Break musste über die Verteilung der Punkte entscheiden. Es wurde den Zuschauern etwas geboten. Beide Teams schenkten sich nichts. Bis zum Seitenwechsel lag Münchenbuchsee immer etwas in Front, konnte sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Die Schönenwerderinnen wollten diese zwei Punkte unbedingt und spielten die letzten Ballwechsel mit vollem Risiko. Leider wurde der Effort nicht vollständig belohnt. Münchenbuchsee konnte den letzten Satz und somit das Spiel gewinnen. Trotz des verlorenen Punktes war Coach Daniel Bühlmann mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Nach zwei schlechten Spielen war das Gezeigte gegen den Leader Münchenbuchsee ein deutliches Zeichen, dass die Schönenwerderinnen das Potenzial haben, in der zweiten Saisonhälfte noch mehr zu reüssieren.

 

VBC Münchenbuchsee – TV Schönenwerd 3:2

Bodenacker, Münchenbuchsee. – 50 Zuschauer. – SR: Urfer / Dummermuth – Satzresultate: 25:22 (23‘), 21:25 (22‘), 26:24 (25‘), 15:25 (18‘), 15:10 (15’).

Münchenbuchsee: Geister, Jaggi, Hadorn, Schafflützel, Schüpbach (Captain), Greber, Brunner (Libera); Fiechter, Hauser, Hemund, Schenk. Coach: Bünger.

Schönenwerd: Pfirter, Hackauf (Captain), Frame, Raaflaub, Marjanovic, Sucic, Jenny (Libera); Skrzypczak. Coach: Bühlmann

Bemerkungen: Schönenwerd ohne Xhemaijlaj, Baumann, Gentsch und Wehrli

zurück zur Newsübersicht