Auch vier Sätze machen das Damen 2 (noch) nicht „ATEMLOS“

01.11.2014

Auch das Damen 2 hat es geschafft: Mehr oder weniger vollzählig fand das erste offizielle Training in der Turnhalle Dorf statt. Viele fühlten sich sofort wieder heimisch in gewohnter Umgebung und dementsprechend intensiv wurde trainiert...

Beste Voraussichten, um am darauffolgenden Sonntag auf den nächsten Gegner zu treffen. Dabei handelte es sich um den VBC Oftringen. Aufgrund der Mannschaftsliste begegnete man den Oftringerinnen mit dem nötigen Respekt, erstarrte aber nicht vor Ehrfurcht.

Beide Teams starteten gut in das Spiel. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei der VBC Oftringen am Schluss durch eine etwas kraftvollere Spielweisedavonzog und den ersten Satz mit fünf Zählern Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Während des Seitenwechsels haben wir uns dann an unser diesjähriges Motto erinnert: Ihr wollt heute drei Punkte? Holt sie euch! Aber schwitzt und schuftet dafür!

Und das sollte dann im zweiten Satz genau so eintreffen. Es entwickelte sich ein spannender, intensiver Satz, in dem beide Teams ihre Höhen und Tiefen erlebten. Einen hart umkämpften Satz konnten wir nach 30 Minuten für uns entscheiden (26:24).

Die ein oder andere Damen 2- Spielerin war nun an einem Punkt, wo sie eigentlich auch nichts dagegen gehabt hätte, das Spiel wäre bereits zu Ende. Es war lustig, man hat gute Freunde getroffen, man hat sich körperlich betätigt und der Körper schmerzte noch nicht ganz überall. Glücklicherweise haben wir uns während der Saisonvorbereitung auch mental bestens auf diese Situation eingestellt. Frohen Mutes machten wir uns daran, die nächsten drei Punkte auf unser Konto zu verbuchen.

Ziemlich lässig (fühlte sich auf jeden Fall so an) spielten wir im dritten Satz auf und profitierten von einem, durch den gerade knapp verlorenen zweiten Umgang,verunsicherten Gegner. So  schaukelten wir diesen Satz mit 25:16 ins Trockene.

Die Ansage vor dem vierten Satz war klar: Den holen wir uns! Denn für einen Fünften könnte die Luft langsam dünn werden.

Die Oftringerinnnen aber waren nicht ganz einverstanden mit uns. Sie liessen sich nicht so schnell schlagen. Wir aber hatten jetzt Lunte gerochen und mobilisierten unsere letzten Kräfte. Es kam wie es kommen musste: Ein Auf und Ab beider Teams führte schlussendlich zu einem wiederum 30 Minuten langen Satz. Mit 28:26 entschieden wir diesen, und somit auch das Spiel, für uns.

Die Köpfe waren rot, der ein oder andere Körperteil machte sich bemerkbar aber die Freude war riesengross.

In diesem Sinn: Catch me, if u can!!!!!

zurück zur Newsübersicht